Schulzuweisungsbescheide der Leipziger Schulen sind raus!

Die erste Runde der Zuweisungsentscheidung für die weiterführenden Leipziger Schulen ist beendet. Die betreffenden Bescheide sind raus. Erneut konnten vielfach die Wünsche der Eltern nicht berücksichtigt werden. Nach unserer Erfahrung kommen die Eltern bei ausreichend ernsthaftem Wunsch nicht umhin, die Entscheidung der Schule beim Verwaltungsgericht in einem einstweiligen Rechtsschutzverfahren überprüfen zu lassen. Soweit im Einzelfall…

Details

LVZ Artikel 29. Januar 2015 Campusleben

„Frau Dr Pohle nimmt Stellung zu der Frage, ob beamtete Hochschullehrer zu Antilegidademonstrationen aufrufen dürfen. Ausgangspunkt dieser Fragestellung war eine Universitätsrundmail mit dem Inhalt: „Alle Rektoratsmitglieder nehmen an den Gegendemonstrationen teil. Selbiges erwarten wir gerne von Ihnen.“ In dem LVZ Artikel Campusleben kommt Frau Dr. Pohle zu der Auffassung, dass ein derartiger Aufruf wohl noch…

Details

Kindergartenplatz für unsere Mandanten

Da den berufstätigen Eltern für ihr dreijähriges Kind kein Kindergartenplatz trotz rechtzeitiger Anmeldung zur Verfügung gestellt wurde, leitete Pohle und Klatt Rechtsanwälte vor dem Verwaltungsgericht Leipzig ein einstweiliges Anordnungsverfahren ein. Erst auf den gestellten Eilantrag hin stellte die Stadt Leipzig der Familie einen wohnortnahen Kindergartenplatz zur Verfügung. Als wohnortnah und damit zumutbar wird nach allgemeiner…

Details

Rechtsanwälte erstreiten Schulplatz am Reclam-Gymnasium

Der von Pohle und Klatt Rechtsanwälte eingereichte Eilantrag auf Aufnahme am Reclam-Gymnasium war erfolgreich (VG Leipzig 4 L 495/14). Das VG Leipzig hatte entschieden, dass eine Vergabe von Schulplätzen aufgrund des Notendurchschnitts in der Bildungsempfehlung unzulässig sei. Es gelte für den Zugang zu allgemeinbildenden Schulen das Verbot der positiven Auslese. Die Begründung der Schulleiterin, der…

Details

Schulweg von mehr als einer Stunde unzumutbar

Die Schulzuweisung ist im Einzelfall darauf zu überprüfen, ob der Schulweg zumutbar ist. Das VG Leipzig geht entsprechend der ständigen Rechtsprechung des OVG Bautzen davon aus, dass Schulwege – einschließlich der notwendigen Fußwege zu Haltestellen des Öffentlichen Personennahverkehrs – von über 60 Minuten für Schüler an Grund – und Mittelschulen sowie Gymnasien unzumutbar sind. In…

Details

Wunschschulplatz – Informationen für´s kommende Schuljahr

„Anfang Juni 2014 erhalten Eltern von zukünftigen 5 Klässlern Nachricht darüber, welche weiterführende Schule ihr Kind im nächsten Schuljahr besuchen wird.  Da ausweislich einer Pressemitteilung der LVZ die Anmeldezahlen zum Schuljahr 2014/2015 an zentral gelegenen Leipziger Gymnasien die zur Verfügung stehenden Schulplätze erheblich übersteigen, werden viele Kinder ihren Wunschschulplatz nicht erhalten.  Viele Eltern fragen sich,…

Details

Wohnortnaher KITAplatz für Eltern mit einjährigem Kind

Pohle und Klatt Rechtsanwälte verhilft Eltern mit einjährigem Kind zu einem wohnortnahen KITAplatz. Trotz fristgerechter ordnungsgemäßer Bedarfsanmeldung stellte die Stadt Leipzig den berufstätigen Eltern für deren Tochter keinen KITAplatz zur Verfügung. Deshalb leitete Pohle und Klatt Rechtsanwälte ein einstweiliges Anordnungsverfahren vor dem VG Leipzig ein. Auf diesen Eilantrag hin bot die Stadt Leipzig der Familie…

Details

Aufwendungsersatzanspruch für privaten Krippenplatz

Das Bundesverwaltungsgericht hat am 11 September 2013 entschieden, dass Eltern die Kosten erstattet werden müssen, wenn die Kommune nicht in der Lage ist, trotz rechtzeitiger Anmeldung einen Kitaplatzes zur Verfügung zu stellen. Der von dem Bundesverwaltungsgericht entschiedene Fall betraf einen Fall aus Rheinland Pfalz. Das Kindertagesstättengesetz Rheinlandpfalz sieht vor, dass Kinder vom vollendeten zweiten Lebensjahr…

Details